Wenn ich nicht für andere schreibe, schreibe ich gerne für meinen Blog.

TELL. RISE. INSPIRE.

Videoserie für Ketterer Kunst – der spannende und der persönliche Aspekt von Kunstauktionen

Was 1954 mit der Eröffnung einer kleinen Galerie in Stuttgart begann, ist heute eines der führenden Kunst-Auktionshäuser Europas. Robert Ketterer und sein Team sorgen für Bestpreise und beliefern Käufer aus mehr als 50 Ländern. Neben den klassischen Saalauktionen ist Ketterer Kunst auch online sehr aktiv. Interessenten haben die Möglichkeit, Werke im Katalog, auf der Website oder in echt zu begutachten und können anschließend über das Internet mitbieten. Ich habe Anfang 2020 eine Serien von Video-Clips

Lehrvideos als Unterstützung in Lockdown-Zeiten

Neben der Weiterführung kommerzieller Engagements verfolge ich auch einige „ehrenamtliche“ Filmprojekte. Ausgangsbeschränkungen, Kontaktverbot und die Schließung der meisten Einrichtungen forcieren in diesem ungewöhnlichen Jahr 2020 ein Umdenken und neue Wege. Diese Lehrvideos sind daher teilweise „aus der Not“, teilweise aus Leidenschaft geboren. Seit 2005 unterrichte ich Tai Chi Chuan im TSV Grünwald, meinem ursprünglichen Heimatverein. Tai Chi Chuan ist eine über Jahrhunderte entwickelte Kampf- und Bewegungskunst aus China. Sie steht in engem Bezug zur Philosophie

XPLANIMATE – ein neues Filmformat für visuellen Erfolg

Zusammen mit Matthias Schwert, seines Zeichens Visual Coach, habe ich ein Filmformat entwickelt, das Unternehmen die Möglichkeit bietet, Ihre eigene Story, ihre eigenen Botschaften besser zu verstehen und zu vermitteln. Wir wollen mit XPLANIMATE nicht einfach ein weiteres Erklärfilmformat schaffen. Unser Ziel ist es, weit vor der Produktion in die Themen unserer Kunden einzusteigen. Wir helfen, den wahren Kern ihrer Botschaften herauszuarbeiten und glaubhaft an das Publikum zu vermitteln. Das kann nur gelingen, wenn die

Dankbarkeit als Reaktion auf eine sich verändernde Welt

März 2020 – In einer sich täglich wandelnden Welt, wenn Zweifel an bisherigen Gewohnheiten wachsen, wenn große Unsicherheit um sich greift, wenn altes vergeht und neues entsteht, kann Dankbarkeit eine Antwort auf viele Fragen sein. Dankbarkeit für alles, was wir bislang hatten und genießen konnten, aber auch Dankbarkeit für neue Chancen, Mitmenschlichkeit, Zuversicht, Trost und Liebe. Fragt mich jemand, ob ich bestimmte Situationen oder Umstände in meinem Leben lieber missen würde, ist meine Antwort meist

Gedanken zum Alleinsein

März 2020 – kommt eine landesweite Ausgangssperre wegen der Corona-Krise oder nicht? Was passiert mit den vielen Menschen, die nicht in Familien, Beziehungen oder Wohngemeinschaften leben? Die dann die meiste Zeit mit sich alleine verbringen werden? Gedanken zum Alleinsein in einer außergewöhnlichen Zeit. Alleinsein ist weder Strafe noch Schicksal – es kann sehr bewusst stattfinden. Ich würde eher von einer Chance sprechen – einer Chance auf Unabhängigkeit, Liebe und Wertschätzung gegenüber mir selbst. Viele Menschen

Was ist Freiheit?

In diesen Tagen rückt bei vielen Menschen der Freiheitsbegriff ins Bewusstsein. Es ist März 2020 – und die Corona-Krise bringt unser öffentliches Leben zum Stillstand. Zu den Aufgaben des Staates gehört es nun, Veranstaltungen zu untersagen, Reisen stark einzuschränken, möglicherweise demnächst eine Ausgangssperre zu verhängen wie in Italien oder Frankreich. Wie gehen wir damit um? Was geht vor in den Köpfen eines Volkes, das persönliche Freiheit seit Gründung der Bundesrepublik als unantastbar und gegeben ansieht?

Geist formt Materie

Der Geist kann Realität und damit Materie schaffen. Es beginnt mit einer Idee, einem Gedanken, einer Vision. Gepaart mit Durchhaltevermögen, einem gewissen Pragmatismus und guten Beziehungen zu potenziellen Unterstützern können Ideen, Gedanken und Visionen neue Verhältnisse schaffen. Ideen, Gedanken und Visionen müssen dafür eigentlich nur eines sein: nachhaltig. Das beweisen die Geschichten bekannter Persönlichkeiten wie Steve Jobs oder Elon Musk. Obwohl sie berufliche und persönliche Niederlagen einstecken mussten, sind sie ihren Idealen treu geblieben und

Mit Geschichten ist es wie mit gutem Gin: Man probiert, und wenn das Ergebnis überzeugt, will man mehr davon.

Kürzlich traf ich einen guten Bekannten in einer Münchner Bar. Unsere Leidenschaft für außergewöhnlichen Gin führte uns ins „Little London“. Die Atmosphäre dort bietet Gesprächen immer einen inspirierenden Rahmen. Dieses Mal ging es hauptsächlich um meinen Beruf: Warum ich das tue was ich tue – und vor allem, warum ich es mit so viel Begeisterung tue. Mein Bekannter wollte es genauer wissen, also konnte ich etwas ausholen: „Mir ist es vergönnt, als Autor, Filmproduzent und

Wenn sich was bewegt – Film als ideales Medium für Unternehmenskommunikation

Transparenz und offene Kommunikation werden als essentielle Erfolgsfaktoren in Veränderungsprozessen genannt. Immer mehr Unternehmen entdecken den Film als ideales Mittel, um Mitarbeiter und Manager „abzuholen“, Informationen zu verdeutlichen und Hintergründe anschaulich zu erklären. Nach außen ist Employer Branding im Kampf um die besten Köpfe auf dem Arbeitsmarkt längst etabliert – Unternehmen präsentieren sich in image-trächtigen Videoclips als zukunftsweisende Arbeitgeber. Was für die externe Kommunikation gilt, kann auch nach innen von großem Nutzen sein. Cleveren Personalern

It’s derby time!

Titel, Tore, Traumprodukte – Badezimmer-Designer und -Hersteller Vigour veranstaltet 2017 zum Relaunch der erfolgreichen Produktreihe „derby“ ein bundesweites Hallenfußballturnier. aproject media produziert dazu das Promotion-Filmpaket. Zielgruppe der Aktion sind alle Handwerksbetriebe, die Badezimmer mit Vigour-Produkten wie z. B. Duschkabinen, Badewannen oder Möbel ausstatten. Die Betriebe haben nun die Möglichkeit, ihre eigenen Teams aufzustellen, auf vigour-derby.de zu registrieren und mit Aussicht auf eine Teilnahme am Endspiel in Berlin ins Rennen zu schicken. Die Vorrunden finden in elf Städten

Wiederentdeckt und wiederbelebt: eine alte Weggefährtin Teil II

01.04.2015 – Kein Aprilscherz. Sie ist zurück – und besser als jemals zuvor.  Nach einer Runderneuerung habe ich mein gut 30 Jahre altes Spulentonbandgerät Revox B77 wieder in Betrieb genommen. Warum lässt ein Digital-Freak wie ich eine altes analoges Tonbandgerät für viel Geld generalüberholen? Ist es der spezielle Sound? Die Tatsache, dass man Audiomaterial ohne Probleme über Null dB aussteuern darf? Die Faszination der großen, sich gleichmäßig und ruhig drehenden Spulen? Musik zum „Anfassen“? Wahrscheinlich von

Wiederentdeckt und wiederbelebt: eine alte Weggefährtin

24.1.2015 – Man könnte es als analoge Sentimentalität bezeichnen. Oder als Begeisterung für eine Technik, die im digitalen Zeitalter an Bedeutung zu verlieren scheint. Eine Technik, mit der – bis zum heutigen Tage – Musikgeschichte geschrieben wird. Oder vielleicht auch als Entschleunigungsprogramm. Ich bearbeite Sprach- und Musikmaterial schon seit den 1990er-Jahren mit digitalen Geräten. Angefangen hat alles mit DAT-Recordern (DAT = Digital Audio Tape) und dem Macintosh II von Apple. Trotzdem forderten Rundfunkanstalten und Partner-Studios

Kommunikation: sieben goldene Regeln für effektives Erklären

Kunden kaufen nicht, was sie nicht verstehen. Wenn wir bei der Präsentation und im Gespräch unser detailreiches Wissen über Produkte oder Dienstleistungen zum Maßstab machen, überfordern wir unsere Adressaten. Oder noch schlimmer: Wir verwirren und langweilen sie. Kommunikationsprofi Lee LeFever arbeitete u. a. für Lego, Ford, Intel und dropbox. In einem Artikel (HBR Blog Network, Juni 2013) fasst er seine Erkenntnisse in sieben goldenen Regeln für erfolgreiches Erklären zusammen. 1: Lassen Sie Ihre Kunden schlau

Unterwegs sein ist so viel schöner, wenn man das Zuhause dabei hat.

Wir konzipieren und realisieren einen Produkt-Erklärfilm zum Start des digitalen Bündnisses von Allianz und Deutscher Telekom. Ab Mitte Juni 2014 bieten die beiden Unternehmen Smart Home-Lösungen in Verbindung mit Pannenhilfe für Privatkunden. Außer auf der Pressekonferenz am 6. Juni in München ist der Film in ausgewählten Telekom Shops als PoS-Unterstützung zu sehen. Und natürlich ist die Geschichte von Julia und ihren Bekannten auch im Internet – viel Spaß beim Anschauen. Drehbuch/ Text: Andreas Purucker Illustrationen:

Ene mene muh – und dran bist du! Deloitte stellt „Digital Disruption Map“ vor.

Die internationale Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Deloitte hat den Einfluss der Digitalisierung auf verschiedene etablierte Branchen untersucht und eine „Digital Disruption Map“ veröffentlicht. Am Beispiel repräsentativer Businesses zeigt die Matrix, wer wann und in welchem Maße von der Digitalisierung betroffen sein wird. Am „heißesten“ geht es im Quadranten links oben zu: Der Veränderungsdruck auf IT, Finanzen, Einzelhandel und die gesamte Dienstleistungsbranche ist am höchsten. Und das nicht erst in ein paar Jahren, sondern jetzt. Das muss

Oben