Kategorie: Digitale Kommunikation

Wenn sich was bewegt – Film als ideales Medium für Unternehmenskommunikation

Transparenz und offene Kommunikation werden als essentielle Erfolgsfaktoren in Veränderungsprozessen genannt. Immer mehr Unternehmen entdecken den Film als ideales Mittel, um Mitarbeiter und Manager „abzuholen“, Informationen zu verdeutlichen und Hintergründe anschaulich zu erklären. Nach außen ist Employer Branding im Kampf um die besten Köpfe auf dem Arbeitsmarkt längst etabliert – Unternehmen präsentieren sich in image-trächtigen Videoclips als zukunftsweisende Arbeitgeber. Was für die externe Kommunikation gilt, kann auch nach innen von großem Nutzen sein. Cleveren Personalern

Kommunikation: sieben goldene Regeln für effektives Erklären

Kunden kaufen nicht, was sie nicht verstehen. Wenn wir bei der Präsentation und im Gespräch unser detailreiches Wissen über Produkte oder Dienstleistungen zum Maßstab machen, überfordern wir unsere Adressaten. Oder noch schlimmer: Wir verwirren und langweilen sie. Kommunikationsprofi Lee LeFever arbeitete u. a. für Lego, Ford, Intel und dropbox. In einem Artikel (HBR Blog Network, Juni 2013) fasst er seine Erkenntnisse in sieben goldenen Regeln für erfolgreiches Erklären zusammen. 1: Lassen Sie Ihre Kunden schlau

Ene mene muh – und dran bist du! Deloitte stellt „Digital Disruption Map“ vor.

Die internationale Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Deloitte hat den Einfluss der Digitalisierung auf verschiedene etablierte Branchen untersucht und eine „Digital Disruption Map“ veröffentlicht. Am Beispiel repräsentativer Businesses zeigt die Matrix, wer wann und in welchem Maße von der Digitalisierung betroffen sein wird. Am „heißesten“ geht es im Quadranten links oben zu: Der Veränderungsdruck auf IT, Finanzen, Einzelhandel und die gesamte Dienstleistungsbranche ist am höchsten. Und das nicht erst in ein paar Jahren, sondern jetzt. Das muss

Oben