Artikel

Video-Produktion und Digitale Kommunikation

Wiederentdeckt und wiederbelebt: eine alte Weggefährtin Teil II

01.04.2015 – Kein Aprilscherz. Sie ist zurück – und besser als jemals zuvor.  Nach einer Runderneuerung habe ich mein gut 30 Jahre altes Spulentonbandgerät Revox B77 wieder in Betrieb genommen. Warum lässt ein Digital-Freak wie ich eine altes analoges Tonbandgerät für viel Geld generalüberholen? Ist es der spezielle Sound? Die Tatsache, dass man Audiomaterial ohne Probleme über Null dB aussteuern darf? Die Faszination der großen, sich gleichmäßig und ruhig drehenden Spulen? Musik zum „Anfassen“? Wahrscheinlich von

Wiederentdeckt und wiederbelebt: eine alte Weggefährtin

24.1.2015 – Man könnte es als analoge Sentimentalität bezeichnen. Oder als Begeisterung für eine Technik, die im digitalen Zeitalter an Bedeutung zu verlieren scheint. Eine Technik, mit der – bis zum heutigen Tage – Musikgeschichte geschrieben wird. Oder vielleicht auch als Entschleunigungsprogramm. Ich bearbeite Sprach- und Musikmaterial schon seit den 1990er-Jahren mit digitalen Geräten. Angefangen hat alles mit DAT-Recordern (DAT = Digital Audio Tape) und dem Macintosh II von Apple. Trotzdem forderten Rundfunkanstalten und Partner-Studios

Kommunikation: sieben goldene Regeln für effektives Erklären

Kunden kaufen nicht, was sie nicht verstehen. Wenn wir bei der Präsentation und im Gespräch unser detailreiches Wissen über Produkte oder Dienstleistungen zum Maßstab machen, überfordern wir unsere Adressaten. Oder noch schlimmer: Wir verwirren und langweilen sie. Kommunikationsprofi Lee LeFever arbeitete u. a. für Lego, Ford, Intel und dropbox. In einem Artikel (HBR Blog Network, Juni 2013) fasst er seine Erkenntnisse in sieben goldenen Regeln für erfolgreiches Erklären zusammen. 1: Lassen Sie Ihre Kunden schlau

Oben